Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Gewerbebauten

«Mövenpick Hotel» Savognin

Jahr: 2017-2022

Bauherrschaft: Investorengruppe

Status: Entwicklung

Bauvolumen: 27'000 m3

Anlagekosten: ca. 40 Mio.

Grundstückfläche: 5'286 m2

Bauaufgabe

Initialprojekt
Akquisition
Vorprojekt und Baueingabe
Ausführungsplanung
Konzept Innenarchitektur und Licht

Raumprogramm

Das neu erstellte Hotel verfügt über ca. 120 Zimmer, einen Konferenzraum, einen Wellnessbereich mit Pool sowie drei Themenrestaurants. Das gastronomische Angebot wird noch ergänzt durch eine Après-Ski- und Café-Bar.

Standort

Das Projekt entsteht an hervorragender Lage in Savognin (Kanton GR) oberhalb des Badesees und des Winterparkplatzes.

«Mövenpick Hotel» Savognin

Umbau RiZo Hairstyle, Volketswil

Jahr: 2014

Bauherrschaft: RiZo Hairstyle

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: 160m² Ladenfläche

Anlagekosten: ca. CHF 200'000.-

Beschreibung

 

Das erarbeitete Konzept für den geplanten Umbau des Coiffuresalons beinhaltet eine Zonentrennung welche sich anhand der Decke und dem Innenausbau bemerkbar macht. Die grosszügige Raumhöhe und der fast quadratische Grundriss wurden durch die polygone Kernzone bzw. den Wartebereich gebrochen. Um diese Ruhe-/Empfangszone herum befindet sich die Aktivzone mit den Haarwasch-anlagen und den Kundensitzplätzen. 

Das Farbkonzept beinhalten die Farben schwarz, weiss und verschiedene Graunuancen. Durch diese Farbwahl entsteht eine ruhige und moderne Atmosphäre.

Rizo Volketswil  (PDF 801.56 KB)
Umbau RiZo Hairstyle, Volketswil

Lounge Nüesch & Partner Architekten, Volketswil

Jahr: 2014

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: 30m²

Anlagekosten: ca. CHF 45'000.-

Beschreibung

Office-Lounge

Lounge Nüesch & Partner Architekten, Volketswil

Neugestaltung Office-Uster

Jahr: 2014

Status: Fertiggestellt

Neugestaltung Office-Uster

Umbau Eingangspavillon Wirz

Jahr: 2012

Bauherrschaft: Wirz Werbung AG

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: 1300m3

Anlagekosten: 400'000 CHF

Beschreibung

Der Auftrag des erfolgreichen Werbeunternehmen Wirz Gruppe beinhaltete die Ausarbeitung eines Optimal- Konzeptes für die bessere Nutzung des übergrossen Empfangsbereich von 520m2 Nutzfläche. Zusätzlich sollten die bestehenden Einzelbüroräume zu einem Grossraumbüro vereint werden.

 

Der Empfangspavillon wurde ehemals durch den renommierten Designer Hannes Wettstein gestaltet. Als Hommage an ihn wurde in der Planung speziell darauf geachtet die gegebene Formensprache aufzunehmen. Der Empfangsraum wurde zugunsten der angrenzenden Sitzungszimmer verkleinert, wodurch er kompakter aber übersichtlicher in Erscheinung tritt. Im hinteren Bereich befindet sich das neue Grossraumbüro. Die grosszügigen Fensterfronten bieten den neuen Arbeitsplätzen einen tollen Ausblick und genügend Tageslicht zum Arbeiten. Durch die aussergewöhnliche Formensprache des Innenausbaus und innovative Lichtkonzepte versprühen die Räume eine ganz eigene Atmosphäre.

Umbau Eingangspavillon Wirz

Gewerbehaus Oberengstringen

Jahr: 2011

Bauherrschaft: Immo-Poly-Services AG

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: 1'400m3

Anlagekosten: 500'000 CHF

Beschreibung

Im Erdgeschoss einer ehemaligen Metallwerkstatt entstanden ein Grossraumbüro mit einer Fläche von 260m2  inklusive zwei separaten Chefbüros, einem Aufenthaltsbereich mit einer Kleinküche, diverse Sanitäranlagen sowie einen Server- und Sitzungsraum. Durch das sichtbar gemachte Bruchsteinmauerwerk, den neuen glatten Oberflächen des Hartbetonbodens und der hinterleuchteten weissen Spanndecke entsteht ein Dialog zwischen Alt und Neu. Auf weiteren 400m2  wurden Lagerflächen, Garderoben, WC's und ein Waschraum realisiert. In den Obergeschossen werden auf der ehemaligen Bürofläche bis März 2015 moderne Personalzimmer entstehen.

Gewerbehaus Oberengstringen

Filiale BSU Volketswil

Jahr: 2010

Bauherrschaft: Bank BSU, Uster

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: 380m²

Anlagekosten: CHF 450'000.-

Bauaufgabe

Innenarchitektur, Lichtdesign, Planung, Ausführung

Raumprogramm

Kundenberatung, Backoffice, 24h Zone

Standort

Lindenstrasse 5/7, Volketswil

Beschreibung

Die Filiale der Bank BSU liegt im Sockelgeschoss eines Wohngebäudes und direkt angrenzend einer Tankstelle.

Durch die 24h-Zone, mit dem in der Leuchtwand integriertem EC-Bankomat, gelang man in die offen gestaltete Kundenzone. Der Schalterkorpus wird überspannt von einer hinterleuchteten Decke welche die in der Nische angeordnetetn Arbeitsplätze gleichmässig ausleuchtet.

Im hinteren Teil des Raumes sind Flächen für Kundenberatungen untergebracht, die durch grosszügige Glasschieber zugunsten der Privatsphäre abgetrennt werden können. Die offen gestalteten und ausgeleuchteten Deckenflächen geben dem relativ tiefen Raum mehr Höhe und beleuchten die Räume gleichmässig.

Im Sicherheitsbereich sind zwei weitere Büroflächen und ein Sitzungszimmer untergebracht, sowei der Aufenthaltsraum des Personal.

Ursprünglich als Provisorum und nach dem CD der Bank BSU geplant Ausbau  heute als definitiver Standort Volketswil.

Ursprünglich als Provisorium gedacht, bleibt der gelungene und nach dem CD der Bank BSU geplante Ausbau nun als definitiver Standort bestehen.

Filiale BSU Volketswil

Büroausbau Advens Basel

Jahr: 2010

Bauherrschaft: Advens, Planungsbüro für Haustechnik

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: ca. 450m²

Bauaufgabe

Innenarchitektur, Lichtdesign, Planung, Ausführung

Raumprogramm

21 Arbeitsplätze

Standort

1.OG, Zwingerstrasse, Basel 

Büroausbau Advens Basel

Hairstyling Basile, Kloten

Jahr: 2010

Bauherrschaft: Hairstyling Basile

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: 45m² Grundfläche

Anlagekosten: CHF 120'000.-

Bauaufgabe

Innenarchitekur, Lichtdesign, Ausführung

Raumprogramm

7 Kundenplätze und drei Cuvetten

Standort

Shopping Square, Kloten

Beschreibung

Das Geschäft Hair- + Nailstyling Basile befand sich bislang in einem etwas äusseren Teil der Stadt Kloten. Um den erarbeiteten Erfolg des Jungunternehmens weiter auszubauen, wurde nach einer Lokalität mit einer höheren Fussgängerfrequenz gesucht. Im Herzen der Stadt Kloten wurde man im Bauprojekt des Shopping-Center "Square" fündig. Die neue Einkaufsmeile verbindet die City mit dem Bahnhof und lädt mit ihrer schönen Aussengestaltung sowie mit einem guten Mix unterschiedlicher Geschäften zum Flanieren und Verweilen ein.

 

Vision:

Durch ein schlichtes und doch augenfälliges Design soll sich das Geschäft von der umliegenden Konkurrenz deutlich abheben ohne luxuriös und dadurch teuer zu wirken. Durch die Nutzung der Synergien zwischen Hair- und Nailstyling kann zudem ein breites Angebot an Dienstleistungen in diesem Bereich abgedeckt werden.

 

Konzept:

Die beiden durch eine Treppe getrennten und in der Höhe versetzten Flächen von je ca. 40m2 luden dazu ein den Salon ebenfalls in zwei Bereiche aufzuteilen. In der unteren Ebene befinden sich der Empfang, der ProdukteShop, die Nailstylistin und der Herrenbereich. Der höher gelegene Teil bietet Platz für die Waschapparaturen, eine Küche für das  Mischen der Farben sowie dem Damenbereich.  Die Garderobe liegt gegenüber dem Zugang zur Toilette und verdeckt diesen durch ihre raumhohe Gestaltung. Das Raumkonzept wird zudem mit einer gezielten Beleuchtung zusätzlich hervorgehoben.

 

Projekt:

Das an der Wand durchlaufende Band aus Spiegeln, Ablagefläche und Beleuchtung verbindet die beiden Ebenen, respektiv den Damen- und Herrenbereich miteinander. Die Flächen zwischen den Spiegeln sind mit Wechselelementen versehen die jederzeit umgestaltet werden können. Im Projekt unterscheiden diese durch ihre Ornamentik den Damen- und Herrenbereich.

 

Materialisierung:

Die Materialwahl richtete sich zumeist nach dem sehr eng gehaltenen Baubudget von ca. CHF 100'000.-. In die schwarze Farbe zwischen den Spiegeln wurde feiner Goldglimmer beigemischt, was besonders im Zusammenspielmit der Beleuchtung einen wunderbare Effekt gibt. Bis auf den Empfangskorpus, der aus weiss gespitzten MDF besteht, wurden alle Einbauten aus schwarz beschichteten Holzwerkstoffplatten hergestellt. Der Bodenbelagwurde passend zu den schwarzen Lederstühlen in dunkler Mooreiche gewählt.

 

Beleuchtung:

Die Beleuchtung wurde auf die jeweilige Nutzung ausgelegt. Die deckenbündig eingelassen Arbeitsbeleuchtung, die frei drehbar ist. Eine Grundbeleuchtung durch indirektes lineares Licht über die Decke, eingebaut in den Blenden im Spiegelbereich und der Küche. Die Produktebeleuchtung als verdecktes Licht in den Nischen.  Die eigens dafür entworfene Effektbeleuchtung in Form einer Blume, die über den Waschplätzen durch ihr Spiel mit Licht und Schatten das Auge beruhigt und die Kopfmassage noch angenehmer macht. Zu guter letzt noch das Tageslicht, das durch die riesigen Glasfelder bis tief ins Innere vordringt.

Plan  (PDF 45.23 KB)
Hairstyling Basile, Kloten

Büroerweiterung Advens Winterthur II

Jahr: 2009

Bauherrschaft: Advens, Planungsbüro für Haustechnik

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: ca. 100m²

Bauaufgabe

Innenarchitektur, Lichtdesign, Planung, Ausführung

Raumprogramm

12 Arbeitsplätze

Standort

Katharina-Sulzer-Platz, Winterthur

Büroerweiterung Advens Winterthur II

Logistik Grossriet Nänikon/Uster

Jahr: 2007

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: 156'000 m3

Anlagekosten: 40 Mio

Beschreibung

Konzept und Ausrichtung

 

Das Logistik-Zentrum mit der nicht alltäglichen Aussenhaut bietet mannigfaltige Möglichkeiten. Logistik-, Lager und Ausstellungsflächen auf 27’108m2 verteilt auf vier Geschossen. Ein unabhängiges Büro- Attikageschoss mit 3’740m2 frei unterteilbarer Fläche. Die fast 170m Länge und 50 m Breite des Gebäudes werden durch vier Treppentürme in Glas erschlossen. Die spezielle Aussenhaut soll gestalterisch und werbetechnisch in die Architektur integriert werden. Am Tag macht das Gebäude mit grossflächiger Werbung auf sich aufmerksam. In der Nacht findet hinter dem Kunststoffgewebe ein interessantes Lichterspiel statt.

Nänikon bei Uster ist sowohl durch den Öffentlichen- wie auch durch den Privat- und Güterverkehr optimal erschlossen. 

Logistik Grossriet Nänikon/Uster

Ausstellungsgebäude Moser Küchen, Appenzell

Jahr: 2007-2010

Bauherrschaft: Moser Küchen, Appenzell

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: 8'050m²

Anlagekosten: 4.5 Mio. (BKP 1-4)

Grundstückfläche: 1'780m²

Bauaufgabe

1. Preis Wettbewerb, Planung, Innenarchitektur, Lichtdesign

Raumprogramm

Ausstellungsfläche mit Büros für Moser Küchen, 5 Wohnungen

Standort

Sägenhüslistrasse 8, Appenzell

Beschreibung

Die Moser Küchen ist eine alte eingesessene Unternehmung, die nicht nur regional und überregional tätig ist, sondern dank ihrer innovativen Denkweise und der zeitgemäßen zukunftsorientierten Küchengestaltung, national und auch international erfolgreich im Markt sich behauptet. Trotz dieses großen Tätigkeitsgebiets, hat sich die Unternehmung entschieden den Standort Appenzell beizubehalten.

Um moderne und traditionelle Interessen miteinander zu vereinen, beabsichtigte die Moser Küchen eine authentische  Umsetzung des Bauwerks in der Sprache der örtlichen Materialisierung und Formensprache. Unter dieser Prämisse gestalteten die Entwurfsarchitekten ein Volumen mit neu formulierten, in der Formensprache der Tradition und der Materialisierung folgende Grundaussagen:

  1. Authentische Schichtung der Materialisierung der Fassade
    Die materialtechnische Ausformulierung entspricht der traditionellen Bauweise der Region. Das Sockelgeschoß wir in Massivbauweise ausgeführt und erscheint als tragendes Gebäudeelement. Die Obergeschosse werden mit einer Holzschindelfassade gestaltet und greifen zurück auf die jahrhundertealte Bauweise.
  2. Neuformulierung der traditionellen Bandfesnster
    Bandfenster sind im Appenzellerland schon lange Tradition. Gerade diese neue Ausformulierung entspricht einer Symbiose von Tradition und heutigem Zeitgeist.
  3. Ökologische Bauweise
    Die Unternehmung Moser legt großen Wert auf ein ökologisches Grundkonzept und befürwortet die Bauweise in Beton- und Holzbau. Gerade der Schindelbau dokumentiert diese Grundhaltung und Verbindung zum traditionellen Holzwachwerkhaus in der Ostschweiz.
  4. Unterstützung des CD der Unternehmung Moser Küchen
    Um ein Unternehmen am Markt zu positionieren und behaupten, ist eine durchgängiges CD, Corporate Design wichtig. Das Erscheinungsbild insbesondere des Ausstellungsgebäude, sollte zwingend auch die Sprache der Firma repräsentieren. Gerade unter diesem Aspekt eignen sich die Produkte und Gestaltungsteile des Küchenbaus besten. Das Thema einer modernen Küche wird durch die verschobene Anordnung der Bandfenster gegen außen dargestellt.
Ausstellungsgebäude Moser Küchen, Appenzell

Büroerweiterung Advens Winterthur I

Jahr: 2007

Bauherrschaft: Advens, Planungsbüro für Haustechnik

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: ca. 280m²

Bauaufgabe

Innenarchitektur, Lichtdesign, Planung, Ausführung

Raumprogramm

15 Arbeitsplätze

Standort

3.OG, Pionierpark, 8400 Winterthur

Büroerweiterung Advens Winterthur I

Gewerbehaus «Atrium» Volketswil

Jahr: 2001-2002

Bauherrschaft: CSAM Zürich

Status: Fertiggestellt

Bauvolumen: ca. 92'100m³

Anlagekosten: 19.5 Mio. (BKP2)

Grundstückfläche: 9'020m²

Bauaufgabe

Projektentwicklung, Gestaltungsplan, Planung, div. Innenausbauplanungen

Raumprogramm

Hauptmieter Coop Bau+Hobby 4'500m², Büroflächen ca. 5'500m²

Standort

"Volkiland" Volketswil

Beschreibung

Das moderne Gewerbehaus beim Einkaufszentrum Volkiland ist als Dienstleistungs-zentrum mit ca. 4'500 m² Verkaufsfläche sowie 5'500 m² Bürozonen konzipiert. Das Untergeschoss,welches als massiver Sockel in Ortbeton ausgeführt wird, ist eine schwimmende Plattform aus welchem drei brachiale, in schwarzem Beton aufstrebende Treppentürme wachsen. Diese fungieren als Ankerpunkte für das leichte, transparente Hauptvolumen. Leichtigkeit und Eleganz, in Verbindung mit den massiven und grob behauenen Vertikalerschliessungen bilden eine Verbindung zwischen Himmel und Erde. Die Leichtigkeit des Seins in Harmonie zum Standhaften, ist die Aussage des Baukörpers. Die klaren und schnörkellosen Vordachzonen gliedern die Horizontale und die Geschossigkeit.

Gewerbehaus «Atrium» Volketswil